Montag, 15. Oktober 2007

Kinder - und die Frage nach dem Tod!

Vor nicht all zu langer Zeit hatte ich ein Erlebnis mit meinem Jüngsten Sohn (er war 5...jetzt 6). Er fragte mich, ob man mit 100 Jahren schon tot ist, was mit einem passiert wenn man gestorben ist und ob man dann für immer tot ist (O-Ton). Ich habe versucht es ihm kindgerecht zu erklären. Auch die zwei älteren Brüder haben ihm einiges dazu gesagt. Dennoch, er kriegte sich nicht ein, fing an zu weinen und sagte, dass er nie mehr wieder Geburtstag haben will um nicht älter zu werden und nicht sterben zu müssen.
Für mich war das eine recht seltsame Situation, welche mich überraschend getroffen hat. Ich habe versucht, nicht zu nah darauf einzugehen. Seine Fragen habe ich dennoch immer beantwortet und nach einiger Zeit, war das Thema auch vorbei . Der Schreck war auch vorbei. Aber ich hatte noch lange dran zu knabbern!
Heute musste ich daran denken...

Kommentare:

canela hat gesagt…

meiner ist erst zwei. und er fragt immer wieder nach dem toten vogel, den wir mal sahen.

der tod ist nicht nur für kinder unfassbar, auch für uns erwachsene, auch wenn wir uns erklärungen geben können.

gefühlsmässig macht er einem fassungslos.

Gaviota hat gesagt…

Ja. Er macht fassungslos, gehört aber dazu. Trotzdem ist es manchmal schwer, die richtigen Worte zu finden. Ich gebe mir Mühe und bin für das nächste Mal besser vorbereitet.
LG

 
Besucherzähler