Samstag, 3. Januar 2009

BÖSES KRAUT?!

Es handelt sich um GUASCA. Auch bekannt als Kleinblütiges Knopfkraut! Es ist ein Wildkraut aus der Familie der Korbblütler.



Warum es in vielen Ländern als böses Kraut angesehen wird ist mir unbekannt. Hierzulande wird es sogar als Unkraut angesehen und viele wissen gar nicht wie geschmackvoll dieses Kraut doch wirklich ist!

In seiner eigentlichen Heimat Kolumbien, ist es das charakteristische Gewürz der Hühnersuppe: Ajiaco. OHNE Guasca, wäre es niemals ein Ajiaco Colombiano!


Umso mehr hat es mich gefreut, ein Online-Shop zu finden, welcher dieses Gewürz verkauft, so dass ich bald einen Ajiaco zubereiten werde ;-)


Falls Jemand Lust hat es nachzukochen, hier das Rezept:


Dabei handelt es sich um eine Hühnersuppe, die drei verschiedene Kartoffelsorten enthält, eine davon ursprünglich aus Kolumbien.

Zutaten für 8 Personen:

6 Teile Hühnerbrust oder -beine
3 Lauchzwiebeln
1 runde Zwiebel
1 Karotte
2 Lorbeerblätter
1 Bund Koriander
Salz und Pfeffer
1 Hauch Kreuzkümmel
12 Tassen Wasser
2 Bund Guasca-Blätter
2 Pfund papa pastusa (festkochende Kartoffelsorte), geschält und in Würfel geschnitten
1 ¼ Pfund papa sabanera (mehlige Kartoffelsorte), ebenfalls geschält und in Würfel geschnitten
1 Pfund papa criolla (kleine gelbe Kartoffelsorte), halbiert
4 Maiskolben, in Stücken
1 Tasse Kapern
1 Tasse süße Sahne
4 mittelgroße Avocados


Für die Suppe 12 Tassen Wasser zusammen mit den Kräutern, Zwiebeln und der Möhre mit Salz und Pfeffer aufsetzen und erhitzen. (Runde Zwiebel und Möhre nicht zerkleinern) Wenn das Wasser anfängt zu kochen, Hühnerteile und Mais hinzugeben und 15 Minuten kochen lassen. Ebenfalls ein Bund Guasca-Blätter. Das Fett wird abgeschöpft. Festkochende Kartoffeln zugeben, weitere 15 Minuten kochen, danach die mehligen Kartoffeln, noch mal 15 Minuten kochen, zuletzt die kleinen gelben Kartoffeln dazufügen. Die Hühnerteile herausnehmen und den Rest bei mittlerer Hitze 20 Minuten weiter kochen lassen. Die Suppe mit einem Kochlöffel aus Holz vorsichtig umrühren. Das darf nur die (traditionell weibliche) Person machen, die von Anfang an die Zutaten in den Topf gegeben und umgerührt hat, sonst kann alles schief gehen! Den zweiten Bund Guasca-Blätter dazugeben und bei niedriger Hitze weitere zehn Minuten köcheln (ohne Topfdeckel). Die Suppe muss zähflüssig sein. Den Hauch Kreuzkümmel zugeben. Danach die Guasca-Kräuter entfernen.

Zum Servieren: Die Hühnerteile vorher zerkleinern. Die Suppe in Tonschalen oder tiefe Teller geben. Jeder serviert sich Huhn, Kapern, Maisstücke, Sahne und Avocado, geviertelt oder halbiert, nach Gusto. Einige lieben die Avocado in der Suppe, andere separat.








Buen provecho ;-)


Kommentare:

Rick hat gesagt…

Geht das Rezept auch mit Kamel oder Elefant (die afrikanischen Stammleser von U9TA waren zu Weihnacht wieder großzügig, kann man gar nicht so schnell verkochen)?

Wie auch immer, Deine kolumbianischen Kulinarikbeiträge lese ich besonders gerne. Und habe nun auch über das Kaltblütige Schröpfkraut wieder etwas dazu gelernt.

Gaviota hat gesagt…

Dann, lieber Rick, mach dich auf die Suche...vielleicht wächst es sogar bei dir im Garten ;-)

Rick als Botaniker...das passt irgendwie ;-)

Elefant?, Kamel? Klingt mir zu zähhhh ...

esmee hat gesagt…

Lanzett- bis herzförmige Blätter am Rande gezackt und gelbe kleine Blüten??? Sowas habe ich im Garten, aber bin mir absolut nicht sicher, ob es wirklich das von Dir beschriebene Kraut ist. Kennst Du einen dtsch.oder lateinischen Namen dafür? Auf jeden Fall hört sich das rezept verdammt gut an.
Ich finde Rick sollte das ruhig mal ausprobieren mit dem Kamel; einzig die Kochzeiten dürften sich verlääääännnnngggggeeeeerrrrnnnn. *grins*

Kessi hat gesagt…

...also ich finde auch, es klingt verdammt lecker und werd mich auch mal auf die Suche nach dem Kräutlein begeben. Ich meine, so etwas auch schon gesehen zu haben....hm :), ausserdem:
die "wilden" Kräuter sind wirklich meistens die leckersten!!

Einen wundervollen Sonntag!

Senioren-Lobby hat gesagt…

Mit frischen Kräutern, besonders wilde Speisen zuzubereiten ist eine herrliche Sache, aber nur, wenn man sich auch gut damit auskennt. Deine Hühnersuppe hört sich gut an, das Töpfchen auf dem Bild nehme ich gleich mal mit...:-)
Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Gaviota hat gesagt…

@esmee: Man nennt es auch Franzosenkraut (obwohl es mit Frankreich nichts zu tun hat ;-)) Es ist eine einjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von etwa 20 Zentimetern erreicht. Der Stängel der Pflanze ist kahl oder nur sehr spärlich anliegend behaart. Die gegenständigen Laubblätter sind ungeteilt und am Rand mehr oder weniger fein gezähnelt. Die Blütenstiele sind etwas dichter behaart, aber die Härchen liegen den Stielen dicht an. Jedenfalls ist die Pflanze nicht zottig behaart wie das Behaarte Knopfkraut.

Die Blütenköpfchen haben einen Durchmesser von knapp 5 mm. Die meist vier bis fünf weißen Zungenblüten sind deutlich kürzer als der halbe Durchmesser des gelben Köpfchens. Sie sind meist ein wenig länger als breit und haben vorne zwei oder drei kleine Zähnchen.

(Galinsoga parviflora)
Alles nachzulesen unter Wikipedia ;-))

Gaviota hat gesagt…

@ kessi...dir auch noch einen schönen Sonntag! und viel Erfolg bei der Suche ;-)

Gaviota hat gesagt…

@Kvelli...
Da ich mich nicht so gut auskenne, habe ich die Guasca erstmal bestellt. Werde aber trotzdem schauen, o0b man sie auch so irgendwo findet! ;-)

Viel Spass mit dem Töpfchen!

Kessi hat gesagt…

...Kessi wird es wohl auch erst mal bestellen und dann weitersuchen :))...

Gaviota hat gesagt…

Dann mach das mal und guten Apetitt ;-))

dan hat gesagt…

Das Rezept liest sich köstlich, ich probiere das mal.
Das kleinwüchsige Kraut findet sich in der Schweiz auch nicht via Webshop. Möglich jedoch, dass es im Tessin wächst.

Du müsstest halt mal einen Abstecher in unsere schöne südliche Gegend machen.

Infos über das Kleinblütige Knopfkraut habe ich hier gefunden. Aber die hast du alle schon gewusst...

Gaviota hat gesagt…

Hallo Dan...
Tja um die Jahreszeit lässt es sich auch schwer suchen.
Online musst du nach Shops mit Lateinamerikanischen Spezialitäten suchen..oder speziell Kolumbianische. Da gibt es sogar die speziellen kartoffelsorten ;-)
Dein Link ist defekt :-( ...
LG

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Gaviota!
Ich hoffe Du hast nichts dagegen. Hab´mir das Rezept rauskopiert.
Ich probiere sehr gerne Neues aus.
Liebe Grüße
Grey Owl

Gaviota hat gesagt…

Hallo Grey Owl und bienvenida!
Natürlich habe ich nichts dagegen ;-) Dafür habe ich es eingestellt. Dann wünsche ich gutes Gelingen und buen provecho ;-)

 
Besucherzähler