Montag, 18. Februar 2008

La Chiva!

Die "Chivas", auch bekannt als „Treppenbusse“, sind handwerklich, für den landwirtschaftlichen Transport und vor allem für die Berglandschaft der Anden, angepasste , typische Busse aus Kolumbien. Sie zeichnen sich durch ihre Farbenvielfalt, meistens den Farben der kolumbianischen Fahne, aus.

Die Chiva wird auf dem normalen Chassis eines Busses konstruiert und besitzt viele Reihen von breiten hölzernen Bänken, die von einer Flanke zur anderen reichen und in denen Leute, Tiere, Gepäck und Waren ihren Platz finden. Eine Flanke des Busses ist geschlossen und der Eingang wird einzeln durch die andere Flanke gebildet. Im rückseitigen Teil der Chiva befindet sich eine Treppe, die zur oberen Plattform führt, welche als Gepäck-, Nahrungs-, und Tierlager benutzt wird. Manchmal setzen sich sogar Passagiere auf die obere Plattform, aber das wird vom Staat als Überfüllung geahndet ;-)

Eine der wichtigeren kulturellen Aspekte um die Chiva, besteht darin, dass ihre Eigentümer oder Fahrer, ihnen liebevolle Namen zuweisen und sie sichtbar anbringen, wie auf der Windschutzscheibe oder in ihre Flanken. Einige Beispiele der Namen sind „La consentida“, „La andariega“, „La siempre fiel“, etc.

Langsam aber sicher, haben sich die "Chivas" vom öffentlichen Transportmittel zu einer touristischen Attraktion entwickelt und immer mehr sind Chivas als touristische Busse angepasst, in denen man zu landestypischen Bands tanzt, während die Rundfahrten stattfinden.

Quelle

Kommentare:

dan hat gesagt…

Interessant, liebe Gaviota. Jetzt weiss ich endlich auch woher die Whisky Marke Chivas herkommt.
Eine Flasche davon muss man wohl trinken um die Fahrt zu überstehen.... ggjavascript:void(0)

Gaviota hat gesagt…

Hast du etwa Angst...lieber Dan?

Senioren-Lobby hat gesagt…

Kann ich mir sehr gut vorstellen, dass diese Busse für Touristen eine Atraktion sind. Ich würde auch gerne mal in solch einem Gefährt eine Rundreise machen. Habe ich schon mal im TV gesehen, wenn sie um die Serpentinen kurven, ohne Angst und Scheu, was ihnen da entgegen kommt.
Übrigens ein sehr lesenswerter Bericht, den Du zu diesem Thema geschrieben hast!

Carpe Diem

Kvelli

Gaviota hat gesagt…

@kvelli

Och...die fahren alle so in Südamerika...Regeln? Was ist das? Kann schon manchmal ganz lustig aber auch gefährlich sein! Ich habe mich mal getraut in Argentinien (Buenos Aires...mit etwa 13 Mio. Einwohnern) Auto zu fahren...Ein Abenteuer schlechthin ;-)

dan hat gesagt…

Nein, liebe Gaviota, Angst hätt ich nicht, nach einer Flasche Schnaps sowieso nicht mehr.

Es wäre ein Abenteuer das sich in nüchternem Zustand sicher lohnen würde.

Rick hat gesagt…

Ein Treppenbusen ist sicherlich nur mit einer guten Flasche Chivas zu ertragen, da hat Dan sicherlich recht.

Die optische Gestaltung dieser Busse kennt man auch aus Dokus und Bildern hierzulande. Wirst Du, liebe Gaviota, eigentlich Deine neue Karre auch auf kolumbianisch lackieren (mithilfe der Kids), sozusagen auf chiva-style?

Gaviota hat gesagt…

@dan:
Es lohnt sich in jedem Zustand ;-)

Gaviota hat gesagt…

Lieber Rick...wie schön dich wieder zu lesen.... es scheint dir besser zu gehen und das freut mich sehr!!!!

Was zum Kukuck sind Treppenbusen *g*

Meine Karre werde ich nicht bemalen...aber ein Aufkleber der Kolumbianischen Flagge kommt auf jeden Fall drauf...so wie beim Vorgänger ;-)

esmee hat gesagt…

Treppenbusen??? Da bin aber auch ich neugierig geworden. Eine Spezies, von der ich auch noch nichts weis. Wollen mal wieder ernst sein, die Treppenbusse scheinen sehr breit auszufallen, Bergverkehr stelle ich mir schwierig vor, gerade wenn Gegenverkehr da ist. Witzig sehen die Dinger aber trotzdem aus.

Gaviota hat gesagt…

@esmee...
da sind wir zwei...ich weiß immer noch nicht, was das sein soll *g* :-)

 
Besucherzähler